Ihr Wunsch Rasen unkrautfrei haben

Bei einer schlechten Pflege kann sich schnell Unkraut im Rasen ausbreiten. Jeder möchte den Rasen unkrautfrei haben, denn Unkraut breitet sich immer weiter aus und am Ende entsteht eine Unkrautwiese. Auch wenn die Blüten einiger Unkräuter schön aussehen können, soll der Rasen unkrautfrei werden. Für das Unkraut gibt es generell viele Ursachen und dazu gehört Nährstoffmangel. Wenn die Rasengräser nicht ausreichend Nährstoffe erhalten, wird der Rasen lückiger und die Unkraut-Arten gewinnen die Oberhand. Dies passiert besonders dann, wenn auch noch das Wasser im Sommer knapp wird. Rasen unkrautfrei

Wie wird der Rasen unkrautfrei?

Bei dem schlechten Rasensaatgut kommt es oft vor, dass dieses verkrautet. Leider gibt es viele Billigmischungen, welche bereits mit Unkrautsamen durchsetzt sind. Zwar wächst das Gras dann oft schnell, doch die Grasnarbe ist nicht dicht. Damit der Rasen unkrautfrei wird, sind die hochwertige Saatgut-Mischung, die Bewässerung und die Düngung wichtig. Beim Rasenmähen spielt auch die richtige Schnitthöhe eine wichtige Rolle, denn nur bei guter Belichtung keimt das Rasen-Unkraut. Etwa vier Zentimeter können sich in der Praxis als ausreichend erweisen. Die Keimung der Unkrautsamen wird dann durch den Schatten verhindert. Unkräuter können langfristig zurückgedrängt werden durch das tiefe Vertikutieren. Bilden Unkräuter eine Pfahlwurzel aus, dann gibt es auch Unkrautstecher.

Chemisch den Rasen unkrautfrei bekommen

Als Rasen unkrautfrei werden oft Unkrautvernichter bezeichnet. Die Unkrautvernichter haben verschiedene Wirkstoffe, damit eine breite Wirkung erzielt wird. Damit Rasen unkrautfrei in chemischer Form wirkt, sind die Witterung, Vorbereitung und Anwendung wichtig. Milde Nachttemperaturen sowie der feuchte, warme Boden sind für die gute Wirksamkeit wichtig. Ist der Boden trocken und es droht Nachtfrost, dann sollte der Einsatz besser verschoben werden. Liegt der Nährstoffmangel vor, ist für Rasen unkrautfrei wichtig, dass zunächst eine Düngung erfolgt. Vor einer Behandlung wird der Rasen besser nicht frisch gemäht, damit die Blattmasse nicht reduziert wird.

Mehr Informationen: https://www.pauls-muehle.de/cat/index/sCategory/1167

Über die Blätter werden die Wuchsstoffe vom Rasen unkrautfrei schließlich aufgenommen. Beim Ausbringen sollte der Rasen trocken sein und es sollte dann oft besser für etwa 8 Stunden nicht regnen. Rasen unkrauftfrei wird sonst von den Blättern abgewaschen und kann nicht wirken. Auch das zu rasche Austrocknen kann die Wirksamkeit reduzieren und so hat sich die Ausbringung am Nachmittag bewährt, wo die Sonne weniger stark scheint. Die Unkrautvernichter als Rasen unkrautfrei werden über die Rückenspritze oder die Gießkanne ausgebracht. Die Gießkanne ist sicher bei der Handhabung, denn bei der Rückenspritze kann der Sprühnebel oft durch den Wind abdriften. Am besten wird Rasen unkrautfrei nur bei den verkrauteten Stellen im Rasen aufgebracht und die Gießkanne wird dann gründlich ausgespült.

 

Dieser Beitrag wurde unter Dienstleistungen, Leben, Lifestyle abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.