Fitnesstrainer Ausbildung 

Die Fitnesstrainer Ausbildung befähigt jeden dazu, dass die sportinteressierten Personen bei dem Training unterstützt und angeleitet werden. Wird die anerkannte Lizenz erworben, dann kann sich jeder innerhalb der Fitnessbranche zu verschiedenen Positionen qualifizieren. Jeder kann individuell sein Ziel festlegen und auch entscheiden, mit welchen Gruppierungen der Menschen gearbeitet werden soll. Alles ist möglich, egal ob Profisportler, Fitness-Anfänger oder auch Kinder. 

Fitnesstrainer Ausbildung

Was ist für die Fitnesstrainer Ausbildung zu beachten?

Abhängig von der eigenen Wahl werden meist die Grundlagen der Ernährung Anatomie kennengelernt und dies in entsprechendem Maße. Bei der Fitnesstrainer Ausbildung wird auch gelernt, wie Trainingspläne erstellt werden und die Fitnessgeräte bedient werden. Bei dem Workout sollen Kunden kompetent angeleitet werden und viele Menschen möchten gerne beruflich als Fitnesstrainer arbeiten. Wer das Ziel erreichen möchte, kann beispielsweise den Fernlehrgang Fitnesstrainer B-Lizenz machen. Für Neueinsteiger bildet die staatlich anerkannte Weiterbildung eine optimale Basis, um Fuße innerhalb der Branche zu fassen. Studienhefte wurden speziell für das Selbststudium konzipiert und jeder kann damit Fachwissen erwerben. Es geht bei der Fitnesstrainer Ausbildung um Trainings- und Bewegungslehre, Diagnostik, Physiologie und Anatomie. Online Vorlesungen können helfen und bei den Präsenzseminaren kann dies praktisch angewendet werden. Durch einen erfolgreichen Abschluss ist jeder bereit für die Trainingsfläche. Nach neuen trainingswissenschaftlichen Erkenntnissen können Trainingspläne im Kraft- und Ausdauerbereich erstellt werden die Kunden werden zielgerichtet angeleitet und Anamnesen werden durchgeführt.

Wichtige Informationen zu der Fitnesstrainer Ausbildung

Die Fitnesstrainer Ausbildung kann bei unterschiedlichen Instituten oder bei Sportverbänden absolviert werden. Ein Beispiel wäre dafür eine Fachhochschule. Jeder kann sich auch weiterbilden zum Athletiktrainer, Group Fitness Trainer und Personal Trainer. Auf eine gewisse Ausprägung des Trainings kann sich dabei jeder spezialisieren. Bei der Ausbildung zu dem Personal Trainer geht es darum, dass Kunden umfassend und individuell betreut werden. Es geht nicht nur um das praktische Wissen zu den unterschiedlichen Trainingsarten, sondern auch um Leistungsdiagnostik und Ausdauertests. Über den Weg der Selbstständigkeit werden dabei gute Kenntnisse erlangt. Jeder kann auch Ausbildungen beginnen und dies als Fitnessökonom, Gesundheitsmanager, Sport- und Fitnesskaufmann. Bei den Weiterbildungen geht es um die wirtschaftlichen Aspekte von dem Fachbereich. Die Fitnesstrainer Ausbildung kann bezüglich der Dauer sehr variieren. In einem Tag bis hin zu 18 Monaten wird die A-Lizenz erworben. In 8 Tagen bis hin zu 6 Monaten kann eine B-Lizenz erworben werden. In 2 Tagen bis hin zu 3 Monaten wird dann die C-Lizenz erworben. Zum Teil kann sich jeder auch mehr Zeit für die Weiterbildung lassen. 7 Semester dauert das Bachelor Studium etwa und 12 Monate die Weiterbildung zum Fitnesscoach.

 

Dieser Beitrag wurde unter Dienstleistungen, Leben, Lifestyle abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.