Yoga Bolster: Was ist zu beachten?

Beim Praktizieren von Yoga gilt der Yoga Bolster als wichtigstes Zubehör, den man ebenso als Yoga Rolle bezeichnet. Aber wozu wird der Bolster benötigt? Und warum kann man denn nicht einfach ein beliebiges Kissen verwenden? Hier erfährt man zudem, worauf bei der Anschaffung von einem Yoga Bolster zu achten ist.

Was ist überhaupt ein Yoga Bolster?

Beim Yoga Bolster handelt es sich um ein längliches und festeres Kissen. Es wird zum Unterstützen von unterschiedlichen Asanas (überwiegend ruhende Körperstellungen) eingesetzt. Gerade bei lang gehaltenen Posen, wie zum Beispiel im Yin-Yogafindet die Yoga Rolle häufig Verwendung.

Wozu benötigt man einen Yoga Bolster?

Der Yoga Bolster kommt als Hilfsmittel für verschiedene Asanas zum Einsatz. Insbesondere die Übungen im Liegen oder Sitzen werden hiermit unterstützt. Denn es ist möglich, dieses längliche Kissen vielfältig zu verwenden: bei der „Krähe“, um vor dem Stürzen auf den Kopf geschützt zu werden, als Sitzunterlage für die Vorwärtsbeuge während des Sitzens oder als unterstützende Fläche für den Rücken beim „liegenden Helden“. Allerdings ebenso bei dieser abschließenden Savasana, also der „Totenstellung“ kann man die Yoga Rolle nützlich einsetzen, wenn man die Knie, den Oberkörper oder den Kopf etwas erhöht lagern will. Für viele der Übungen besteht auch die Möglichkeit, ein Meditations- oder Yogakissen zu benutzen. Bei einigen jedoch eben auch nicht, da hierfür der Yoga Bolster länger ist und sich besser eignet. Im Gegensatz zum Yoga Kissen dient er beispielsweise für den ganzen Oberkörper als Stütze. Die Beine rutschen dabei weder rechts noch links wieder runter, wenn man diese auf dem länglichen Kissen bettet.

Worauf ist beim Kauf von einem Yoga Bolster zu achten?

Bei der Anschaffung sollten wie bei jedem anderem Yoga Zubehör ebenso bei dem länglichen Kissen einige Dinge beachtet werden. Ein Aspekt ist die Größe, welche eine Rolle spielt. Es sind Yoga Rollen in unterschiedlichen Größen erhältlich. Wenn man eine häufiger bei sich trägt, empfiehlt es sich, eine kleinere, leichtere Ausführung zu wählen. Ein Yoga Bolster ist ohnehin nicht sehr praktisch, wenn er durch die Gegend zu tragen ist. Bleibt er jedoch im Studio oder zu Hause, kann man sich natürlich auch für ein schwereres Modell entscheiden. Neben der Größe ist ebenso das Material von Bedeutung. Der Stoff sollte aus natürlichen Materialien bestehen, sodass man darauf nicht kleben bleibt oder schwitzt. Zudem ist es wichtig, dass er nicht kratzt. Auch das Design spielt bei der Wahl vom Yoga Bolster eine große Rolle. Denn letztlich möchte man sich beim Yoga wohlfühlen. Das ist auf jeden Fall einfach, wenn einem das längliche Kissen gefällt.

Vorteile und Nachteile beim Yoga Bolster

Die Yoga Rolle ist für Asanas ein bequemes Hilfsmittel. Es gibt sie in vielen Designs. Allerdings kann der Yoga Bolster schwer sein. Zudem ist er beim Transportieren unhandlich.

Weiteres unter: https://www.yogamatte-online.de/yoga-zubehoer/yoga-bolster/

 

Dieser Beitrag wurde unter Produkt abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.